Darmzentrum informiert Laien und Profis über Palliativmedizin


Informationen und Besichtigungen zum Tag der Begegnung

Seit Jahren veranstaltet das Darmzentrum Südwestfalen unter Leitung von Chefarzt Dr. Karl-Heinz Ebert einmal im Jahr den Tag der Begegnung. In dieser Veranstaltung bietet das Darmzentrum Interessierten die Möglichkeit, sich über Therapie und Diagnostik von Darmerkrankungen aus erster Hand zu informieren. In diesem Jahr widmet sich der Tag im Schwerpunkt der palliativmedizinischen Versorgung von Patienten und erstreckt sich über zwei Tage. Am 10.05. wird das Thema in Lennestadt laienverständlich für die breite Öffentlichkeit aufbereitet. Am 11.05. in Olpe richtet sich eine Fortbildung in erster Linie an medizinisches und pflegerisches Fachpersonal.

Eine niederschmetternde Diagnose lässt die Welt von Betroffenen und Angehörigen gefühltermaßen still stehen. Fassungslose Familienmitglieder und ratlose Freunde stellen sich gemeinsam auf die Begleitung ihres geliebten Mitmenschen ein. Auch wenn eine Krankheit nicht mehr heilbar ist: in der Palliativmedizin kann viel für das Wohlbefinden des Patienten getan werden. Es ist dabei das oberste Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung des Patienten durch lindernde Maßnahmen weitestgehend zu erhalten. Dazu gehören insbesondere eine bestmögliche Schmerztherapie- und die Behandlung anderer Symptome.

Wie Patienten mit unheilbaren Erkrankungen versorgt werden, erläutern am Dienstag, dem 10.05.2016 laienverständlich drei erfahrene Palliativmediziner. Dr. Reinhard Hunold, Chefarzt des Instituts für Anästhesie, Intensivmedizin, Palliativmedizin und Schmerztherapie am Olper und Lennestädter Krankenhaus, und Vorsitzender des PalliativNetz Kreis Olpe e. V., wird eine Übersicht über die Versorgungsmöglichkeiten für Palliativpatienten im Kreis Olpe geben. Er wird dabei insbesondere ärztliche und pflegerische Strukturen sowie Kooperationen im Kreis Olpe unter besonderer Berücksichtigung einer individuellen 24-stündigen Versorgung auch im häuslichen Umfeld aufzeigen. Dr. Jürgen Muders, leitender Oberarzt im Institut wird in einem Vortrag Interessierte über die stationäre Palliativversorgung im Kreis Olpe informieren. Die Vortragsveranstaltung komplettiert Dr. Clemens Müller-Naendrup mit Informationen zur palliativmedizinischen Begleitung während onkologischer Behandlungen. Dr. Müller-Naendrup leitet die onkologische und hämatologische Schwerpunktpraxis im Medizinischen Versorgungszentrum in Olpe. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit, die Palliativstation im Lennestädter Krankenhaus (einzige im Kreis Olpe) und das St.-Elisabeth-Hospiz zu besichtigen. Die Veranstaltung startet am 10.05.2016 um 17.00 Uhr im Konferenzraum des Krankenhauses.

Am Tag darauf, den 11.05.2016, freut sich Chefarzt Dr. Karl-Heinz Ebert medizinisches und pflegerisches Fachpersonal um 18.00 Uhr in den Konferenzräumen des St. Martinus-Hospitals in Olpe begrüßen zu können (Verwaltungsgebäude gegenüber Haupteingang Krankenhaus, 2. OG). Für die Fortbildung konnte PD Dr. C. Reißfelder, von der Uniklinik Dresden als Gastreferent gewonnen werden. Als leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie wird er zur palliativmedizinischen Krebschirurgie referieren. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist kostenfrei. Für die Veranstaltung in Lennestadt ist keine Voranmeldung erforderlich, für die Fortbildung am 11.05. wird um Anmeldung gebeten.

(Eine Pressemitteilung der Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH Olpe)

Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen gGmbH Olpe

Kontakt


Linden-Apotheke
Dr. Gerd Franke e.K.
Martinstraße 6
57462 Olpe

Ansprechpartner: Dr. Gerd Franke

Telefon: +49 2761 2855
Fax: +49 2761 929248
info@linden-apotheke.eu


Franziskus-Apotheke
Dr. Gerd Franke e.K.
Kurfürst-Heinrich-Str. 7
57462 Olpe

Ansprechpartner: Dr. Gerd Franke

Telefon: +49 2761 8276155
Fax: +49 2761 8378068
info@franziskus-apotheke.eu

Weitere Artikel aus → Aus dem Gesundheitswesen

Neueste Tweets